Sie sind nicht angemeldet.

Die A3Q-Kalender 2019 sind jetzt bestellbar    ----KLICK----    

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Der Audi A3 3.2 quattro, das größte Audi A3 Forum des 250PS starken Audi A3 VR6 3.2 + S3/RS3. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

synmotion

Anfänger

  • »synmotion« ist männlich
  • »synmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 23. Mai 2013

Aktuelles Auto: RS3 8V

Danksagungen: 1 / 3

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Juni 2017, 12:33

Mobil 1 FS 0W-40 vs. New Life 0W-40

Ich habe eben gesehen das das Mobil 1 "New Life" durch das neue "FS" ersetzt werden soll.


Mal eine Frage an die Ölexperten:
Welches ist "besser" von den Werten her? Kann man problemlos zum "FS" zugreifen?

New Life:
http://www.mobil1.de/produkte/new-life-0…fikationen#tabs

FS:
http://www.mobil1.de/produkte/fs-0w-40.a…fikationen#tabs

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 3 180

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 676 / 91

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Juni 2017, 14:15

Was sind die Vorgaben von Audi ?

Glaub es ist VW 504 00 oder VW 507 00 damit ist keines der beiden genannten geeignet.

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

Kennzeichen-Grafik
  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 44 159

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 1763 / 989

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. Juni 2017, 14:16

Bevor ich hier groß was schreibe, als erstes mal die Frage, wo soll es eingesetzt werden?

In Deinem RS3?
Dann lass die Finger von beiden.

Im RS3 entweder ein seeehr gutes 5W30 in sehr kurzem Intervall, 5000 bis 7500 km maximal, oder ein gutes 5W50 bis max. 10000 km. Eher 7500km
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

coolhard (03.06.2017)

bjohag

Fortgeschrittener

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 26. Juli 2015

Aktuelles Auto: A6 Avant 3.0

Postleitzahl: 57334

Danksagungen: 67 / 16

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Juni 2017, 20:00


synmotion

Anfänger

  • »synmotion« ist männlich
  • »synmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 23. Mai 2013

Aktuelles Auto: RS3 8V

Danksagungen: 1 / 3

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Juni 2017, 20:14

Ich glaub ihr habt mich falsch verstanden. Mir ging es eher darum ob der Nachfolger so gut wie sein Vorgänger ist.

Wollte keine Diskussion starten welches Öl für den RS3 gut ist. Ich werde bei dem 0W-40 bleiben. Dennoch würde mich persönlich deine Begründung interessieren warum ich bloß nicht das 0W-40 nutzen sollte bei dem Motor. Gerne auch per PN.

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

Kennzeichen-Grafik
  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 44 159

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 1763 / 989

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Juni 2017, 21:50

Das schrieb ich ja, oW40er Öle sind dafür überhaupt nicht geeignet

Vorallem ist die Viskoklasse auch gar nicht freigegeben.
Das 5W50 zwar auch nicht, aber diese SAE ist bei weitem deutlich besser.

Wenn Du 0w40 fahren magst, es zwingt Dich keiner

[Allgemein] FAQ Motoröl

Zitat

Was bedeutet "Vollsynthetisch"?
Die Worte „synthetisch“, „teilsynthetisch“, „vollsynthetisch“ usw. sind allerdings nirgends genormt oder spezifiziert. Sie werden dadurch häufig als Marketing-Begriffe eingesetzt. Ein Motoren-/Getriebeöl besteht aus Grundöl (ca. 80%) und Additivpaket (ca. 20%). Das Grundöl liefert dabei die Grundeigenschaften des Öles. Einige können nachträglich durch Additive beeinflusst werden, andere nicht. Die ACEA normt fünf Grundölgruppen. Zur Grundölgruppe 1 und 2 gehören Mineralöle, die durch Raffination bzw. Destillation aus Rohöl gewonnen werden (automotiv fast gar nicht mehr eingesetzt/angeboten). Sie sind in Ihrer Fließfähigkeit begrenzt und benötigen daher i.d.R. ein leistungsfähiges Additivpaket. Zur Grundölgruppe 3 gehören Mineralöle, die durch die HC-Synthese synthetisch nachbehandelt wurden. Der Grundstoff dieser Öle ist günstig und man erhält eine vergleichsweise hohe Druckfestigkeit. Zur Grundölgruppe 4 gehören die synthetischen Kohlenwasserstoffe (Polyalphaolefine oder PAO) und zur Gruppe 5 alle anderen synthetisch gewonnenen Grundöle, wie Ester. Diese zeichnen sich durch eine breite Viskositätslage aus und sind hoch alterungsbeständig – dafür aber auch teuer.

Soviel zur Theorie. In der Praxis werden häufig Mischungen der Grundöle eingesetzt. Für den Ölhersteller ist es von vorrangigem Interesse, die Herstelleranforderungen zu erfüllen. Dazu wird eine Komposition verschiedenster Grundöle und Additive eingesetzt. Her zu gehen und Öle als mineralisch, teilsynthetisch oder synthetisch zu klassifizieren, ist daher einfach zu pauschal. Am besten bemisst man ein Öl an seiner ACEA/API-Spezifikation und/oder den Herstellerfreigaben.


Zitat

0W-40 via 5W-40 Öle
In unseren Breiten ist ein 0W-xx öl eigentlich nicht nötig, falls nicht zwingend vom Hersteller vorgeschrieben, wie bei bestimmten Motoren.
Unter anderem VW Transporter 5 Zylinder 2,5-Liter TDI. Da brauchen wenige Produktionsräume ein 0w30-Öl und dies auch noch mit abgesenkter HTHS. Dank plasmabeschichteter Zylinderwände zur CO2 und Verbrauchsreduzierung. Oder die ganz neuen 2.0 FSI Motoren von Audi, ab 2015, die brauchen ein 0w20 ÖL, weil die Toleranzen immer enger wurden, und immer mehr auf auf Reibung und Verbrauchssenkung wegen CO2 geachtet wird.
Ursprünglich wurden die 0W-xx Öle eingeführt, damit das Öl bei Kälte besser der Pumpe zufliesst. Das wird mit dem Pourpoint oder Stockpunkt angegeben. Das ist auch der Hauptgrund der meisten Tuner, die meist von Ölen gar keine Ahnung haben, sondern sich nur orientieren was andere einsetzen. Wenn Porsche oder AMG das ab Werk einsetzen, muss es zwangsweise gut sein, also kann ich das so weiterempfehlen.
Das schnelle zufliessen hat einen Nachteil. Es fliesst auch wieder schnell ab. Bei meinem VR6 waren die NW-Versteller nach 1-2 Tagen Stand trocken. Mit einem Öl wie Super Light 5w40 sind die noch nach 1-2 Wochen ölschmierig. Folglich, es ist besser wenn ab der ersten Umdrehung geschmiert wird. Wenn das Öl schon da ist, und nicht erst nach etlichen Tausend Touren dahingeflossen ist.

Ne andere Sache ist die Stabilität. Ein 0W-xx Öl ist natürlich von der Visko her „dünn“ von den Grundölen her. Damit es auch bei höheren Anforderungen und Temperaturen stabil ist und haftet, müssen in das dünne Grundöl Zusatzstoffe, Fliessverbesserer, Viskoverbesserer, Stabilisatoren, Antioxidantien, Entschäumer, Dispersants, Detergents etc.
Diese müssen umso leistungsfähiger sein, je dünner das Grundöl ist. Diese langkettigen Moleküle werden im Betrieb geschert. Je höher Motorleistung, desto stärker. Und insgesamt stärker als bei einem 5W-xx Öl, da das ja eine schon komplett höhere Visko allein durch die Grundöle hat. Hier braucht man weniger VI-Verbesserer. Folglich wird weniger geschert, bei gleichzeitiger höherer, stabilerer Visko.
Nicht umsonst sagen Fahrer mit 0w-xx Ölen beim Wechsel, dass das Altöl wie Wasser rauslief…
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

synmotion

Anfänger

  • »synmotion« ist männlich
  • »synmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 23. Mai 2013

Aktuelles Auto: RS3 8V

Danksagungen: 1 / 3

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Juni 2017, 23:48

Danke Para. Die Genannten Beiträge kenne ich schon.Werde dennoch bei dem 0W-40 bleiben.
Mir ging es nur darum die genannten Öle miteinander zu vergleichen ob sie sich stark oder wenig ähneln. Kenne mich mit den einzelnen Werten, die auf den ersten Blick sich stark ähneln, nicht wirklich aus. Vielleicht ist bereits ein Unterschied von 0,2 bei dem HTHS Wert schon viel oder nicht, keine Ahnung.

casey1234

Fortgeschrittener

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 2. April 2013

Aktuelles Auto: Golf V

Wohnort: Erding

Danksagungen: 73 / 54

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 4. Juni 2017, 07:30

Die Werte waren vorher schon nicht besonders toll und sind nun sogar richtig übel mit dem FS.

Flammpunkt gesunken auf nur 226 -> minderwertige(re) Grundöle

Heißvisko von 12,9 -> fast ein 0W30, quasi keine Reserven gegen Ölverdünnung durch Spriteintrag (Schmierfilm wird instabil und reißt)

HTHS gesunken auf nur 3,6 -> schwache Schmierfilmstabilität im Heißbereich, Schmierfilm reißt und verursacht (unnötig) hohen Verschleiß

hohe Spreizung -> viel VI Verbesserer nötig, die schnell zerscheren, man hat nach wenigen Kilometern ein 0W30, welches sofort an der Belastungsgrenze ist

Hinzu kommt die Kaufquelle. M1 führt keine Liste offizieller Händler wie viele andere Ölhersteller. Im Moment gibt es in verschiedensten Foren Berichte, dass man in verschiedensten Ölshops (auch große Namen) Fälschungen erhält. Und der örtliche Händler kauft auch nur im Großhandel ein, da ist man auch nicht sicher. Mir wäre das viel zu heikel.

Das M1 NL war vielleicht vor 10-15 Jahren mal zurecht der Branchenliebling, weil es einfach der Konkurrenz überlegen war. Diese Zeiten sind aber längst vorbei. Es gibt seit Jahren deutlich bessere Öle zum gleichzeutig besseren Preis. Das Addinol Super Light 0540 wäre ein Beispiel dafür. Aber die M1 Jünger sterben wohl nie aus, egal wie grottenschlecht deren Öle mittlerweile sind...

Gruß Casey
Öl-Vergleichstabellen:
Benziner:
0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50:
klick
Diesel:
0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
Lektüre:
Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »casey1234« (4. Juni 2017, 07:32)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

earlgrey (04.06.2017), videoschrotti (04.06.2017), El Manu (08.06.2017)

videoschrotti

Perfektionist

  • »videoschrotti« ist männlich

Beiträge: 2 322

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Aktuelles Auto: S3 8V8, Bj. 2018

Wohnort: Wien

Danksagungen: 490 / 491

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 4. Juni 2017, 08:56

Werde dennoch bei dem 0W-40 bleiben

Kenne mich mit den einzelnen Werten, die auf den ersten Blick sich stark ähneln, nicht wirklich aus.

Da ist doch alles schon gesagt.
"Wenn ich heute in einen Tesla einsteige und nach sechs Kilometer ein Warnton kommt und die Meldung 'System überhitzt, halbe Leistung' erscheint, dann kriege ich einen Schreikrampf. Das ist keine Lösung."
Walter Röhrl

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

casey1234 (06.06.2017), coolhard (07.07.2017)

bjohag

Fortgeschrittener

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 26. Juli 2015

Aktuelles Auto: A6 Avant 3.0

Postleitzahl: 57334

Danksagungen: 67 / 16

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 4. Juni 2017, 09:20

Hmm, also ein nicht freigegebenes Öl zu benutzen wäre mir viel zu riskant, gerade bei dem Motor.
Erstmal dahingestellt ob es auch mit 0W40 funktionieren kann.

Aber falls das Fahrzeug ausserhalb der Gewähr sein sollte,
gibt sich Audi immernoch etwas kulant bei durchgestempelten Serviceheft mit zugelassenen Flüssigkeiten wenn mal was sein sollte nach der Gewähr.

Jeder ist seines Glückes Schmied.

P.S: Bitte nicht persönlich nehmen

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

Kennzeichen-Grafik
  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 44 159

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 1763 / 989

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 4. Juni 2017, 10:45

Im Prinzip ist ja alles schon gesagt worden, gerade durch Casey1234`s Kommentar.
Dem kann ich mich nur anschliessen.
Vor fast 7 Jahren schrieb ich das erste Mal von Ölfälschungen generell und vorallem vom Mobil M1.
Mir wurde nicht geglaubt und ich wurde überall als Panikmacher hingestellt.
Mittlerweile liesat man in fast allen Foren davon, Videos von Polizeirazzien findet man auch leicht.
Hier im Forum traf es vor Jahren GekkoGmbH, der ne M1 Fälschung untergeschoben bekam.

Mobil lebt derzeit vom Mythos. Das wars aber schon. Beruflich bin ich auch mal in unserer Firma in die Schmierstoffwelt abgetaucht, im Industriellen Bereich. Unsere Experten wenden sich derzeit auch immer mehr von Mobil Produkten ab , da viele Grundwerte nicht passen, streuen oder nicht stimmen.
Bei einer schwäbischen Edelschmiede die Serienfahrzeuge verdelt und ab Werk mit mehr PS ausrüstet fiel M1 auf dem Prüfstand negativ auf.

Hier zwingt Dich keiner was anderes zu fahren, aber in Anbetracht der Lage würde ich gerne wissen, warum Du so an der Viskosität 0W40 hängst? Wer hat Dir den Floh ins Ohr gesetzt dass dies das Beste sei für den RS3?

Es ist wie gesagt, offiziell NICHT ERLAUBT !!!
Der Auszug dazu im Anhang.
Sollte mal was sein und ein Meister entnimmt eine Ölprobe stellt sich schnell raus dass hier was nicht stimmt.
Anbei noch n Screenshot meiner Analysen vom M1 im VR6.
Du siehst, die Verschleissmetalle sind recht hoch im Vergleich zu den danach gefahrenen Ölen.

Wenn Du beim M1 0w40 bleibst, mach doch nach dem Intervall mal eine Ölanalyse.

Ich rate Dir weg von der SAE 0W40 beim RS3.
»Paramedic_LU« hat folgende Dateien angehängt:
  • Ölanalyse.PNG (35,84 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. November 2018, 14:04)
  • RS3.JPG (199,2 kB - 55 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. November 2018, 14:05)
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

El Manu (08.06.2017)

synmotion

Anfänger

  • »synmotion« ist männlich
  • »synmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 23. Mai 2013

Aktuelles Auto: RS3 8V

Danksagungen: 1 / 3

  • Nachricht senden

12

Montag, 5. Juni 2017, 13:55

Was sind die Vorgaben von Audi ?
Glaub es ist VW 504 00 oder VW 507 00 damit ist keines der beiden genannten geeignet.
Ich habe dem Wagen bereits beim Kauf auf Festintervall umstellen lassen. Also gehen auch die Öle mit 502 Freigabe.
Ansonsten hast du natürlich recht, 504 & 507 für den Longlife betrieb.

Im RS3 entweder ein seeehr gutes 5W30 in sehr kurzem Intervall, 5000 bis 7500 km maximal, oder ein gutes 5W50 bis max. 10000 km. Eher 7500km
Das 5W50 geht nicht. Keine Freigabe und ich werde sicherlich nicht die Garantie aufs spiel setzen.

Die Werte waren vorher schon nicht besonders toll und sind nun sogar richtig übel mit dem FS.

[...]

Danke für deine Ausführliche Erklärung. Das hilft einem doch weiter. :)
Mit sowas kann ich auch was anfangen und höre mir das gerne an. Das Super Light 0540 bin ich ja selbst auch schon mal im R32 gefahren (zufrieden!).

Hab eben auch mal gecheckt > das Super Light hätte sogar die richtige Freigabe.


Da ist doch alles schon gesagt.
Sorry, aber nur weil ich kein Fachmann auf dem Gebiet bin ist alles gesagt? Die Werte sind nun mal sehr ähnlich bis auf minimale Abweichungen und dazu hatte ich extra geschrieben:
"Vielleicht ist bereits ein Unterschied von 0,2 bei dem HTHS Wert schon viel oder nicht, keine Ahnung."

Hmm, also ein nicht freigegebenes Öl zu benutzen wäre mir viel zu riskant, gerade bei dem Motor.
Erstmal dahingestellt ob es auch mit 0W40 funktionieren kann.
Keine sorge. Ich würde sicherlich nicht etwas nicht freigegebenes in den Motor füllen. Ich habe, wie oben schon geschrieben, den Wagen auf Festintervall umstellen lassen.


Hier zwingt Dich keiner was anderes zu fahren, aber in Anbetracht der Lage würde ich gerne wissen, warum Du so an der Viskosität 0W40 hängst? Wer hat Dir den Floh ins Ohr gesetzt dass dies das Beste sei für den RS3?
Ich hänge nicht wirklich an der Viskosität des Öls. Ich bin fahre es eben schon seit mehreren Jahren im VR6, R32 und jetzt im RS3. Absolut zufrieden, ohne jegliche Probleme.
VR6 2. Kette, mit 210tkm gekauft, Ölspülung und M1 rein und mit 296tkm und ruhigem Gewissen verkauft.
R32 mit 100tkm gekauft, erste Kette, zwar Longlife aber jedes Jahr gewechselt. Ich hab dann zwei Öl Spülungen gemacht und M1 eingefüllt. Dann wurde hier heiß über das Addinol gesprochen, also mal ausprobiert. Danach wurde das Fahrzeug aber auf Turbo umgebaut und mir wurde weiterhin mein auch vorher genutztes M1 empfohlen und auch wieder gewechselt.
RS3 62KM (von Audi, wie immer), nach 1600 KM LL raus und M1 eingefühlt. Aktuell 12tkm.

Ich wechsel generell mein Öl 2x im Jahr zwischen 6000-8000 KM.

Ich hab bisher keinen Grund zum Wechsel gesehen. Ich bin zufrieden. Jetzt ist es eben so das was geändert wird und ich mir einfach nicht 100%ig sicher bin ob ich das Öl weiterhin problemlos verwenden kann.
Davon abgesehen: Mir sind generell andere Meinungen egal es stützt die eigene Meinung natürlich weil die meisten im RS3 das M1 fahren und keiner Probleme bisher hat. Klar sind das auch alles noch neue Autos...


Es ist wie gesagt, offiziell NICHT ERLAUBT !!!
Der Auszug dazu im Anhang.
Sollte mal was sein und ein Meister entnimmt eine Ölprobe stellt sich schnell raus dass hier was nicht stimmt.
Anbei noch n Screenshot meiner Analysen vom M1 im VR6.
Du siehst, die Verschleissmetalle sind recht hoch im Vergleich zu den danach gefahrenen Ölen.

Wenn Du beim M1 0w40 bleibst, mach doch nach dem Intervall mal eine Ölanalyse.

Ich rate Dir weg von der SAE 0W40 beim RS3.
Hab ich das ganze natürlich VORHER mit meinem Händler + Audi besprochen. Ist alles kein Problem da der Wagen auf Festintervall läuft. LongLife kam für mich nie in Frage.

Sonst wäre meine abgeschlossen verlängerte Werksgarantie von 3 Jahre und 100.000 KM rausgeschmissenes Geld ;-)

Ich schaue mir später gerne in ruhe deine Analysen an, dank dir dafür :)

@all
Also, dann hör ich mir gerne eure Vorschläge von einem anderem Öl an. Oder bleibt ihr alle beim Addinol Super Light ?

Durch ein wenig recherche bin ich noch auf das Oil-Club Forum gestoßen und hab dort das "RAVENOL VollSynth Turbo VST SAE 5W-40" entdeckt.
Hier stört mich aber die fehlende Angabe zum HTHS Wert. Im Forum schätzt man >=3.5 da es eine MB 229.5 Freigabe hat. Warum gibt der Händler keine offiziellen Infos?

Was auch noch interessant wäre ist das "Shell Helix HX7 5W-40". Vorallem weil mein Händler selbst auch nicht mit Castrol sondern Shell Ölen arbeitet.

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »synmotion« (5. June 2017, 14:26)


Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

Kennzeichen-Grafik
  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 44 159

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 1763 / 989

  • Nachricht senden

13

Monday, 5. June 2017, 14:32

Die Freigabe setzt Du mit dem 0W40 aber auch aufs Spiel.
Bei einer Werksfreigabe muss ein Öl immer die Freigabe des Herstellers PLUS die jeweils freigegebene SAE erfüllen. Im Falle des RS3 ist das nunmal nur 5w30
Bliebe offiziell nur ein sehr gutes 5W30 nach VW507.00 übrig, da die 504.00 inkludiert ist.
Das Addinol Super Racing 5W50 hat die Freigabe aus Kostengründen nicht, erfüllt und übertrifft sie aber. Kommt daher aus Garantiesicht nicht in Betracht.
Ebenso das 0w40 Mobil. Das hat zwar die 502.00, aber nicht die vom Werk geforderte SAE 5W30.
Wenn Du also wert auf Garantieerfüllung legst, musst Du das 5W30 fahren.
Wenn Du keinen Wert drauf legst, dann nimm ein gutes 5W50 Öl. Das hat zumindest die bessere Performance gegenüber einem ow40. Gibt ja genug 5W50 mit Freigabe. Die 5W50 wird aber seltenst auch von Audi/VW freigegeben. Ist aber die bessere Wahl nach der Garantie.
Viele meiner Bekannten aus Ingolstadt fahren das in ihren RS3/5/7 und R8, auch in getunten. Und nur im Kurzintervall.Der R8 GT ist übrigens der einzige neuere mir bekannte, der NUR ein 10W60 fahren darf.

Im RS3 würd ich das Superlight nicht fahren.
Vom Oil-Club- lass besser die Finger weg und frag stattdessen die Hersteller direkt an

Info Oil Club 1

Info Oil Club 2
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

bjohag

Fortgeschrittener

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 26. Juli 2015

Aktuelles Auto: A6 Avant 3.0

Postleitzahl: 57334

Danksagungen: 67 / 16

  • Nachricht senden

14

Monday, 5. June 2017, 14:52

Listen der freigegebenen und zugelassenen Öle VW/Audi aus November 2015.
Wie Para schon schrieb natürlich nur wenn die VW-Norm mit der SAE für den jeweiligen Motor übereinstimmt.
»bjohag« hat folgende Dateien angehängt:
  • vw_50200_50500.pdf (16,11 kB - 19 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. October 2018, 10:11)
  • vw_50400_50700.pdf (12,97 kB - 5 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. October 2018, 10:12)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bjohag« (5. June 2017, 15:01)


Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

Kennzeichen-Grafik
  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 44 159

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 1763 / 989

  • Nachricht senden

15

Monday, 5. June 2017, 15:02

Die Listen beinhalten die Öle und Freigabe. Allerdings hat jeder Motor individuelle Freigaben bezüglich der SAE, das sollte man nicht vergessen.
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

synmotion

Anfänger

  • »synmotion« ist männlich
  • »synmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 23. Mai 2013

Aktuelles Auto: RS3 8V

Danksagungen: 1 / 3

  • Nachricht senden

16

Monday, 5. June 2017, 19:36

Also mir ist klar das Freigabe, nicht gleich Freigabe bedeutet. Markting ist hier das Stichwort.

"Übertrifft die Anforderungen von..."
"Erfüllt die Anforderungen an..."
usw. Ihr wisst was ich meine.

Aber beim Mobil 1 0W40 (sowohl New life als auch FS) steht ganz klar "Zulassung vom Hersteller". Hier passiert rein gar nichts mit der Garantie.
Mag ja sein das Audi sagt für den Flexibleninterall SAE 0W30 und 5W30 aber für den Festintervall müsste 5W40 sowie 0W40 gelten.


Auch wenn es denk ich überflüssig ist, habe ich Audi dazu nochmal angeschrieben. Oder hast du da was offizielles?
Mein Händler hätte mir das sonst niemals eingefüllt. Ich hatte ihn extra drauf hingewiesen das M1 vorher mit Audi abzuklären ob es hier Probleme mit Garantie und Kulanz Ansprüchen geht. Hier hatte er mir dann ganz klar gesagt das es keine Probleme geben wird. Das Öl sollte aber ungeöffnet und mit einer entsprechenden Rechnung vom Händler mitgebracht werden. Wär auch schön wenn es nicht all zulange her sei mit dem Einkauf ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »synmotion« (5. June 2017, 20:24)


casey1234

Fortgeschrittener

Beiträge: 242

Registrierungsdatum: 2. April 2013

Aktuelles Auto: Golf V

Wohnort: Erding

Danksagungen: 73 / 54

  • Nachricht senden

17

Tuesday, 6. June 2017, 15:16

Was auch noch interessant wäre ist das "Shell Helix HX7 5W-40". Vorallem weil mein Händler selbst auch nicht mit Castrol sondern Shell Ölen arbeitet.

Das HX7 scheidet doch von vornherein aus, weil es nur ne (veraltete) MB 229.3 Freigabe hat!? Die MB 229.5 ist deutlich strenger und verlangt ein besseres Additivpaket. Bei VAG ist, sofern man VW 50200 im Festintervall fahren darf, die MB 229.5 als zusätzliche Freigabe pflicht.
Bei Shell würde lediglich das Helix Ultra 5W40 in Frage kommen, aber dessen Werte sind ja unterirdisch - schlechter Flammpunkt, schwacher VI, niedrige Heivisko. Anhand der kinem. Viskositäten kratzt das Öl an der 0W30 Klasse, bietet kaum Reserven, ähnlich dem M1 FS. Das ist so mit das letzte Öl im Bereich 5W40, welches ich einfüllen würde…

Durch ein wenig recherche bin ich noch auf das Oil-Club Forum gestoßen […]

Dazu hat Para ja bereits meinen Post (Klick!) verlinkt. Enough said.

Also mir ist klar das Freigabe, nicht gleich Freigabe bedeutet. Markting ist hier das Stichwort.

"Übertrifft die Anforderungen von..."
"Erfüllt die Anforderungen an..."
usw. Ihr wisst was ich meine.

Aber beim Mobil 1 0W40 (sowohl New life als auch FS) steht ganz klar "Zulassung vom Hersteller". Hier passiert rein gar nichts mit der Garantie. Mag ja sein das Audi sagt für den Flexibleninterall SAE 0W30 und 5W30 aber für den Festintervall müsste 5W40 sowie 0W40 gelten.

Ist aber nicht so. Hast du dir die uniti Tabelle von Para überhaupt mal angesehen? Da ist doch ganz klar zu erkennen, dass 0W40 laut uniti Schmierstoffverband nicht freigegeben ist. Du hast noch nicht ganz verstanden, worauf hier einige hinauswollen - niemand bestreitet, dass das M1 0W40, egal ob NL oder FS, eine VW 50200 hat. Die Freigabe liegt offiziell vor, das wissen wir.
ABER:
Wenn es hart auf hart kommt, müssen beide Kriterien erfüllt sein, sowohl Freigabe als auch SAE-Klasse, und die SAE-Klasse 0W40 ist es, die bei deinem Motor nicht gestattet ist. Wenn Audi sagt, dass jegliche Garantie- und Kulanzansprüche erhalten bleiben, geht das in Ordnung, aber dann würde ich das schriftlich verlangen. Auf der anderen Seite wäre mir persönlich das egal, weil ich dir ohnehin von der M1 Plörre abrate - gibt wie gesagt deutlich bessere Öle zum obendrein besseren Preis. Anhand meiner Öltabelle (Klick!) kannst du erkennen, dass beispielsweise das ASL0540 dem M1FS haushoch überlegen ist.

Ich wechsel generell mein Öl 2x im Jahr zwischen 6000-8000 KM.

Das ist auch gut so. Im Optimalfall im Frühjahr (April) und Herbst (Oktober), um den Motor jeweils in der heißen und in der kalten Jahreszeit (Extrembedingungen!) mit frischem Öl und frischen Additiven zu versorgen. Und da offensichtlich nur 5W30 nach VW 50400/50700 für deinen RS3 freigegeben ist, rate ich dir da zum Addinol Giga Light 0530 LL in deinen angestrebten 6-8.000 km Intervallen.


Schöne Grüße
Casey
Öl-Vergleichstabellen:
Benziner:
0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50:
klick
Diesel:
0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
Lektüre:
Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »casey1234« (6. June 2017, 15:23)


synmotion

Anfänger

  • »synmotion« ist männlich
  • »synmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 23. Mai 2013

Aktuelles Auto: RS3 8V

Danksagungen: 1 / 3

  • Nachricht senden

18

Thursday, 6. July 2017, 11:43

So sorry für den late response.
Ich habe mir die Liste von Para angeschaut.
Dort ist aber der Rs3 8P aufgeführt, ich fahre einen 8V. Inwiefern sich die Motoren der beiden Modelle unterscheiden weiß ich leider nicht. Die Hardware Außenrum wurde auf jeden Fall geändert. In der liste ist zudem nur die Freigabe 504.00 aufgeführt, klar dafür ist auch nur das 5W30 vorgesehen.


In der Zwischenzeit hab jetzt mit drei verschiedenen Audi Mitarbeiter (2x Kundenservice, mein Verkäufer), Kumpel (arbeitet bei Audi) und andere User gefragt. Jeder ist sich einig und das gleiche hat mir auch Audi bestätigt. Die Freigabe zählt, nicht die Viskosität. Wenn Audi eine Viskosität nicht passend fände für diesen Motor, würde das Öl wohl auch keine Freigabe bekommen.

Der eine Audi Mitarbeiter fährt sogar selbst das M1 in seinem Neuwagen, der würde sicherlich nicht seine Garantie aufs Spiel setzen.

Aber ich denke ich habe jetzt eh ein Öl gefunden und möchte daher nicht weiter unnötig eine Diskussion ob ich das Öl fahren darf oder nicht fortsetzen. Kenne ja jetzt Eure Meinung.

Wenn es Interessiert es wird zu 99% das Ravenol VST VollSynth 5W40. Da ich jetzt erst noch einen Ölwechsel mit dem NewLife gemacht habe, hab ich ja noch ein wenig Zeit zu überlegen. Das Ravenol SSL 0W40 oder Rowe Hightec Synt RS HC-D 5W-40 sind auch noch in der Auswahl, aber mal schauen.

Vll nehme ich auch im Sommer das VST und im Winter das SSL.

coolhard

Erleuchteter

Kennzeichen-Grafik
  • »coolhard« ist männlich

Beiträge: 7 070

Registrierungsdatum: 6. Februar 2010

Aktuelles Auto: Golf 7 R DSG + SMART MHD 1.0 Cabrio

Postleitzahl: 73760

Wohnort: Ostfildern

Danksagungen: 649 / 880

  • Nachricht senden

19

Thursday, 6. July 2017, 21:18

Irgendwie scheinst Du Beratungs- resistent... und wenn ich schon wieder höre, da ein Kumpel bei Audi etc. dann frage ich mich warum du hier überhaupt anfragst, wenn du denen eh mehr Vertrauen schenkst.

Wenn der Audi MA meint ein M1 rein zu kippen, selber schuld, zu Mal es seit Jahren kein M1 mehr gibt, sondern das Mischmasch ÖL M1 New Life heißt und 0 mit dem Ur M1 gemein hat.

Tue dir einen Gefallen und hol ein 5-30 z.B. von Adinol mit Audi 8V Freigabe und dein Motor wird es dir danken.
p.s.: der RS3 Motor hat ganz andere Anforderungen als der R32 Motor mit oder ohne Turbo Betrieb.

In unseren Breitengraden ist ein 0 Öl so unnötig wie ein Kropf, erhöht den Ölverbrauch und ist auch nicht immer unkritisch. Grundsätzlich sollte der untere Wert nie ausserhalb der Herstellervorgabe liegen also weder 0 noch 10 etc. Gegen einen 5-40 Wert gibt es ebenfalls nichts einzuschränken.

synmotion

Anfänger

  • »synmotion« ist männlich
  • »synmotion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 23. Mai 2013

Aktuelles Auto: RS3 8V

Danksagungen: 1 / 3

  • Nachricht senden

20

Friday, 7. July 2017, 10:17

Irgendwie scheinst Du Beratungs- resistent... und wenn ich schon wieder höre, da ein Kumpel bei Audi etc. dann frage ich mich warum du hier überhaupt anfragst, wenn du denen eh mehr Vertrauen schenkst.

Wenn der Audi MA meint ein M1 rein zu kippen, selber schuld, zu Mal es seit Jahren kein M1 mehr gibt, sondern das Mischmasch ÖL M1 New Life heißt und 0 mit dem Ur M1 gemein hat.

Tue dir einen Gefallen und hol ein 5-30 z.B. von Adinol mit Audi 8V Freigabe und dein Motor wird es dir danken.
p.s.: der RS3 Motor hat ganz andere Anforderungen als der R32 Motor mit oder ohne Turbo Betrieb.

In unseren Breitengraden ist ein 0 Öl so unnötig wie ein Kropf, erhöht den Ölverbrauch und ist auch nicht immer unkritisch. Grundsätzlich sollte der untere Wert nie ausserhalb der Herstellervorgabe liegen also weder 0 noch 10 etc. Gegen einen 5-40 Wert gibt es ebenfalls nichts einzuschränken.
Ich habe nicht mit dem Thema angefangen. Meine Ursprünglich Frage findest du im ersten Post. :-)
Deine Frage könnte ich dir zudem genauso umgekehrt stellen. Warum sollte ich meinem Kumpel, den Audi Mitarbeitern und meinem Händler nicht vertrauen?

Ich habe verstanden was Ihr über das Mobil1 denkt. Muss ich deshalb wechseln? Nö. Ich wollte lediglich Wissen welches Ihr als besser findet.

Ölverbrauch hatte ich zudem mit dem 0W auch keinen Messbaren (VR6, R32). Beim RS3 hab ich bisher 300-350ml nachgeschüttet auf 14.000 KM was aber auch daran liegt das es ein Neuwagen ist und am Anfang eben etwas Öl verbrauchen kann. Seit KM Stand 8000 hab ich nichts mehr nachfüllen müssen. Die Autos wurden auch nie geschont sobald 90°Öltemperatur im FIS stand.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »synmotion« (7. July 2017, 10:19)