Sie sind nicht angemeldet.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unseres Forums stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. ---> weitere Info <---

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Der Audi A3 3.2 quattro, das größte Audi A3 Forum des 250PS starken Audi A3 VR6 3.2 + S3/RS3. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dbmax

Schüler

  • »dbmax« ist männlich
  • »dbmax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 21. November 2013

Aktuelles Auto: A4 B6

Danksagungen: 9 / 4

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Dezember 2017, 16:38

230V Schlagschrauber

Ich suche Leute die so ein Werkzeug besitzen und nutzen.
Da meine letzten Schrauberaktionen immer wieder in Probleme mit festgefressenen Schrauben führten will ich mir das Leben ein wenig erleichtern und die vorletzte AutoBild-Klassik brachte den entscheidenden Anstoss. Sie enthielt einen Test aus mehreren Schlagschraubern (Akku,12V230V) bei dem der Güde ESS 350 als Sieger hervorging.
Nun will man sich ja nicht nur auf eine Quelle verlassen und sucht das Netz nach weiteren Erfahrungen ab. Leider liest man selbst zu den teuren und relativ leistungsstarken Akku-Schraubern immer wieder das dieser oder jener seine Radschrauben nicht öffnen konnte. Und das macht mich stutzig bei 500 Nm Lösmoment für die Akku-Schrauber.
Benötigt wir der Prügel bei mir für 2x jährlichen Radwechsel, mal eine Schraube am Fahrwerk und/oder am Bremssattel lösen und wenns ganz dick kommt dann auch mal die Achsmutter. Aber das wäre dann nur das Sahnehäubchen und ist kein muß.


Würde mich freuen wenn jemand seine Erfahrung hier kundtut und mir die Kaufentscheidung etwas erleichtert.


Danke Euch
und schönen Abend
Axel

Putzteufel

keep on putzing...

  • »Putzteufel« ist männlich

Beiträge: 543

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2014

Aktuelles Auto: S3 8V

Wohnort: Preußen

Danksagungen: 79 / 201

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Dezember 2017, 22:14

Hallo Axel,

ich habe mich bewußt gegen Kabel für Akku entschieden, weil ich einfach ungehindert arbeiten möchte, und mich für den Makita DTW285ZJ Akku-Schlagschrauber in Verbindung mit einem Makita Akku-BL1850B 18 V mit 5 Ah entschieden. Ich nutze ihn eigentlich nur für Räderwechsel. Kann Dir daher zu anderen Aufgaben nicht viel sagen. Normale Radschrauben in gutem, nicht korrodierten Zustand löst er ohne Probleme. Verrostete Radschrauben an gammeligen Rädern können sich schonmal etwas mehr wehren. Was er nicht löst, sind Felgenschlösser. Warum? Ich vermute durch höhere Reibwerte bedingt durch andere Materialien. Keine Ahnung. Auf jeden Fall müssen diese leider regulär mit einem Radkreuz gelöst werden. Ansonsten ist der Schrauber sehr angenehm zu führen. Gute Gewichtsverteilung, kompakte Bauform, LED-Ausleuchtung, Schraubenlösen mit Auto-Stop-Funktion, 3 Schlagkraftstufen. Also ich bin zufrieden. Rückblickend hätte man wohl lieber das größere Modell (DTW400 war's glaube ich) nehmen sollen um auch die Felgenschlösser zu lösen. Aber die werde ich wohl über kurz oder lang eh durch normale Radschrauben ersetzen. Wer die Räder will, klaut sich eh gleich das gesamte Auto. Von daher...
"Here at our sea-washed, sunset gates shall stand
A mighty woman with a torch, whose flame
Is the imprisoned lightning, and her name
Mother of Exiles."

The New Colossus, 1883

dbmax

Schüler

  • »dbmax« ist männlich
  • »dbmax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 21. November 2013

Aktuelles Auto: A4 B6

Danksagungen: 9 / 4

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:06

Sonst keiner der so einen Schlagschrauber nutzt?

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 2 994

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 650 / 91

  • Nachricht senden

dbmax

Schüler

  • »dbmax« ist männlich
  • »dbmax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 21. November 2013

Aktuelles Auto: A4 B6

Danksagungen: 9 / 4

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. Dezember 2017, 10:59

Richtig, genau über diesen Artikel habe ich mich für die Geräte erwärmen können. Aber leider steht dort nicht drin was die Teile im Alltag wirklich und wollte mir vor dem Kauf noch das OK von Leuten mit praktischen Erfahrungswerten einholen.

6

Samstag, 23. Dezember 2017, 13:24

Ich hab mir vor 2 Jahren den Elektro Schlagschrauber-Profi von Westfalia zugelegt und das Teil erfüllt die an Ihn gestellten Erwartungen voll und ganz. (bisher wurde jede Radschraube gelöst)
Seitdem leihen sich ein Nachbar und ein Arbeitskollege das Helferlein 2mal im Jahr aus und sind ebenso begeistert davon. ( werde denen auch wohl mal den Link zum Kauf zukommen lassen müssen -;)
Die 100 Nm beim Festziehen werden ziemlich genau eingehalten und den Rest kann man bequem mit dem Drehmomentschlüssel erledigen -;)
Die Steckschlüsseleinsätze sind jedoch nur bedingt für den Radwechsel zu gebrauchen, da diese keinen Schutzüberzug haben und evtl. Macken verursachen.

  • Nennspannung: 230 Volt~ 50 Hz
  • Nennleistung: 900 Watt
  • Antrieb: Vierkant 12,7 mm / ½“
  • Max. Drehmoment: Linkslauf (Lösen) 300 Nm, Rechtslauf (Festziehen): 100 Nm
  • Schutzklasse: II
  • Schutzgrad: IP20
  • Leerlaufdrehzahl: 2300 min-1
  • Steckschlüsseleinsätze: 17, 19, 21, 22
  • Gewicht: 3,35 kg
  • Kabellänge: 1,90 m
  • Schalldruckpegel LpA: 97 dB (A)
  • Schallleistungspegel LwA: 108 dB(A)
  • Unsicherheit: 3 dB
  • Hand-Arm-Vibration: 11,90 m/s2
  • Unsicherheit: 1,5 m/s2

dbmax

Schüler

  • »dbmax« ist männlich
  • »dbmax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 21. November 2013

Aktuelles Auto: A4 B6

Danksagungen: 9 / 4

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 24. Dezember 2017, 13:03

Hast Du Auch schon einmal eine Achsmutter damit lösen können?

xyiaan

SchraubdichSchlau

  • »xyiaan« ist männlich

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Aktuelles Auto: Audi A3 8PA 3.2 Alpina B10 4.6V8 Mini Clubman SD

Postleitzahl: 56567

Wohnort: Neuwied

Danksagungen: 8 / 2

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. Dezember 2017, 01:33

Damit wirst du keine Chance haben. Wir haben bei uns einen Druckluftschlagschrauber der ein Lösemoment von 700Nm hat.
Selbst dieser versagt bei ewig nicht geöffneten Achsmuttern/Schrauben. Dafür brauch man dann schon was aus dem LKW Bereich wo 1000Nm eine Kleinigkeit sind oder eben einen großen Hebel.
Die Achsmutter vom A3 werden mit 180NM+180° angezogen. Das entspricht mehr als 300Nm, sind diese dann noch angegammelt hilft nur richtiges Werkzeug.

Wir haben auch mal so einen Akkuschlagschrauber bestellt zum testen, der liegt aber mittlerweile in der Ecke und wird nicht mehr genutzt. Für den, der Kleinigkeiten in der Garage machen möchte vielleicht ganz nett, aber für den richtigen alltäglichen Gebrauch nicht ausgelegt.

9

Montag, 25. Dezember 2017, 11:36

Hast Du Auch schon einmal eine Achsmutter damit lösen können?
Mein Nachbar, hat da mal an seinem Fiat Multipla seine Achsmutter versucht zu lösen und musste nachher auch auf Hebelwirkung bauen.
Wenn da was derbe angegammelt ist, dann wird die Kraft nicht reichen.